Ev. Kita St. Markus

Frösche

Inklusionsteam

Inklusives Arbeiten ist die stützende Säule unseres pädagogischen Wirkens. Wir arbeiten täglich an der Umsetzung unseres inklusiven Konzeptes und messen all unser Tun daran. Wir sind der Meinung, dass auf diesem Weg jeder Mensch mit all seinen Besonderheiten geachtet und gestärkt wird und seinen Platz in unserer Gesellschaft finden kann.

Jeder ist bei uns willkommen!

Alexandra Autz ist die Inklusionsfachkraft der Kita St. Markus. Durch mehrjährige Berufserfahrung und einer fächerübergreifenden beruflichen Weiterbildung erfüllt sie alle Anforderungen einer Inklusionsbegleitung. Unterstützt wird sie von Katrin Debus und in Zukunft von Angelika Pokorny, die zur Zeit nebenberuflich die berufliche Weiterbildung des evangelischen Kita-Verbandes absolviert.
Schwerpunkt ihrer Arbeit ist das Erarbeiten von Unterstützungskonzepten, die dem individuellen Hilfebedarf des Kindes und der Gruppenpädagogen im Alltag gerecht werden.
Die Arbeitsbereiche umfassen die Unterstützung der Großgruppe bis hin zur Kleingruppenarbeit und Einzelförderung. Das inklusive Konzept unterstützt nicht nur Kinder mit einer genehmigten Integrationsmaßnahme, sondern holt jedes einzelne Kind da ab, wo es gerade in seiner Entwicklung steht.
Darüber hinaus unterstützen unsere Inklusionsfachkräfte Eltern behinderter oder von Behinderung bedrohter Kinder durch intensive und begleitende Elternarbeit.
Durch langjährige Erfahrung in der Integrationsarbeit ist es uns auch möglich auf ein Netzwerk verschiedener Institutionen zurückzugreifen.

Ziel einer inklusiven Pädagogik ist es Teilhabebeeinträchtigungen abzubauen und Teilhabeunterstützung anzubieten. Konkret heißt das im pädagogischen Alltag:

  •  Gestaltung und Begleitung von Beziehungsprozessen zwischen Kindern in all ihrer Vielfalt
  •  Anregung, Aufbau und Begleitung von Kommunikationsprozessen
  •  Gewährleistung von Beteiligung am pädagogischen Alltag
  •  Anregung und Stärkung von unterstützenden Gemeinschaften 
  •  Gestaltung und Unterstützung anregender Lern-/Spielsituationen
  •  Entwicklung von Lösungen für aktuelle Probleme und Herausforderungen
  •  Kontinuierliche Erweiterung der Selbstbestimmung und Selbstwirksamkeit
  •  Begleitung der anstehenden, individuellen Entwicklungsschritte

                                                                                                            (Quelle: Anforderungskatalog für Fachkräfte in der Einzelintegration, Arbeitsgemeinschaft Inklusion, Würzburg)

 Wir engagieren uns für den Arbeitskreis Inklusion Stadt und Landkreis Aschaffenburg und organisieren reglmäßige Treffen und Informationsveranstaltungen, stellen Informationsmaterial und unser Know how zur Verfügung.

Alex Autz
Elena Richmond
Katrin Debus